mobirise.com

Pressestimmen

Neuer Elektroroller Niu M1 startet in zwei Versionen.

 Klein und wendig - das ist gerade im Stadtverkehr praktisch. Der Elektroroller der Marke Niu hat eine beachtliche Reichweite und lässt sich auch aus der Ferne per App nutzen. Der Elektroroller Niu M1 startet in den deutschen Handel. Der chinesische Hersteller verkauft das Modell in zwei Versionen. Die Basisvariante „Sport” kostet ab 1999 Euro, ist bis zu 40 km/h schnell und kommt mit einer Akkuladung bis zu 80 Kilometer weit, teilt der Hersteller mit. Die bis zu 45 km/h schnelle „Pro”-Version kostet ab 2299 Euro und hat einen Aktionsradius von bis zu 100 Kilometern. Die Roller lassen sich mit der Führerscheinklasse L1e-B fahren, teilt der Hersteller mit. Die Motoren der in China gebauten Zweiräder stammen von Bosch und die herausnehmbaren Akkus von LG, Panasonic und Samsung. Beim Lichtsystem setzt Niu auf LED-Technik.Darüber hinaus können sich die Fahrer via App mit dem Roller vernetzen und so unter anderem Infos über die Restreichweite des Akkus oder über den Standort des Fahrzeugs abrufen.   (dpa)

NIU M1: Neuer Elektroroller für Großstädte und Ballungszentren.

Elektroroller NIU M1 ab 1.999 Euro europaweit im Handel / Reichweite und Motorleistung auf Stadtverkehr angepasst. Elektroroller sieht man in Deutschlands Innenstädten immer häufiger. Klar, dem Stau auszuweichen ist mit so einem kleinen Flitzer eher möglich als mit dem Auto. Außerdem sind die Fahrt- und Betriebskosten erheblich geringer. 

Niu M1: Smarter E-Roller kommt nach Deutschland

Der Elektro-Roller Niu M1 des chinesischen Herstellers Niu ist ab sofort in Deutschland erhältlich. Er soll nicht nur mit einer Reichweite von über 100 Kilometern, sondern auch durch schnelle Akku-Ladezeit und sichere Beleuchtung überzeugen. Die Standardversion kann man für knapp 2000 Euro, die Pro-Version für 2300 Euro bekommen.